Der gewählte Repräsentant - Puppy Germany

Community / Corona / Verein


Woof Woof 
 

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen auf der wuffeligen Seite des Vereins Pupplay Germany.

Ich bin Joshua und ein „Mitdreißiger“ aus der rheinischen Millionenmetropole Köln, aber die meisten kennen mich wohl unter dem Namen Pup Thaly und als Puppy Germany 2019.

 

Ich möchte euch im folgenden ein wenig über diesen besonderen Verein, seine Community und die Hintergründe der Gründung berichten. Wie der Name schon sehr deutlich vermittelt, dreht es sich in dem Verein um das sogenannte Pup Play,

dem Rollenspiel rund um ein Hundewelpenleben. Leider ist das Denken innerhalb unserer eigentlich sehr fortschrittlichen und offenen Gesellschaft noch nicht überall so tolerant und verständnisvoll, wie man glauben mag; denn noch immer glauben viele an abstoßende sexuelle Praktiken mit echten und lebendigen Tieren, wenn sie diesen Begriff hören oder wenn sie jemanden mit einer Maske (Hood) irgendwo herumlaufen sehen. 

Was ist Pup Play nun eigentlich und wo kommt es her? 


Genau dieser Aufklärung hat sich dieser Verein unter anderem verschrieben. Ich bin sehr gespannt auf die kommende Arbeit, die hier durch die Mitglieder zukünftig gezeigt wird. Ich will auch nicht zu tief hier drauf eingehen, denn darüber könnte man ganze Bücher füllen. 


Soviel sei jedoch gesagt, die Pup Play Community in Deutschland ist ein sehr bunter Haufen aus allen Ecken unseres Landes und sie setzt sich aus allen erdenklichen Sexualitäten, Gender und Vorlieben zusammen.

Das Pup Play vereint uns und so finden die sexuellen Fetischpupplayer als auch die Social Pup Player zusammen und veranstalten gemeinsam deutschlandweit Events für die Community. 

Genau diese Community ist es, die seit 2018 gefordert hatte, von einem gewählten Repräsentanten vertreten zu werden – das Puppy Germany war geboren. Im darauffolgendem Jahr kam zur Wahl die Idee nach einem rechtlichen Konstrukt für die Community auf. Und das Puppy Germany 2019 hatte die ehrenvolle Aufgabe mit auf den Weg bekommen, im Land der Clubs und Vereine auch einen für die Puppies zu schaffen. 

Schnell war klar - diese Community-Aufgabe war eine „Mammut-Aufgabe“. So viele Interessen, so viele Ideen und Möglichkeiten, wie sollte man diese alle unter einen Hut bekommen. Und noch wichtiger - kannte man überhaupt schon alle? 

Um dies herauszufinden, haben wir ein gewaltiges Brainstorming gestartet und digital für alle Neugierigen verfügbar gemacht. Die Beteiligung von über 200 Menschen an diesem Projekt versetzt mich noch heute in gewaltiges Staunen. Nach dem Sortieren, Zusammenfassen und Themenbildung haben wir uns anschließend - ebenfalls digital in Gruppen - Schritt für Schritt einer Entwurfssatzung genähert und konnten so im März 2020 in Hannover die Community zu einer Gründungsveranstaltung einladen. 


Auf dieser Veranstaltung haben über 100 Teilnehmern, sage und schreibe zwölf Stunden lang kontroverse Themen, wie Gemeinnützigkeit, Jugendarbeit und Vorstandskonstellationen durchdiskutiert und aus der Entwurfssatzung eine gemacht, die für 64 Gründungsmitglieder des Pup Play Germany e.V. passend genug war, einem anschließend gewählten Vorstand den Auftrag der Eintragung aufs Papier zu schreiben. 

Diese Internetpräsenz zeigt, die Community und die Mitglieder des Vereins haben gute Arbeit geleistet!

 

Ich bin wirklich stolz! Stolz auf das, was wir hier trotz Corona, Lockdowns und Ämterbürokratie aufgebaut haben. Ich bin stolz, dass es nun in Deutschland eine Instanz gibt, die sowohl den Fetischvereinen dieser Welt, aber ganz besonders der Gesellschaft zeigen wird, dass Pup Play etwas GUTES ist. Etwas GUTES, was der Gesellschaft von Nutzen ist.

Pup Play zeichnet sich durch eine erhöhte Integration von sozial ausgegrenzten Menschen, durch eine erhöhte Prävention von STI (sexuell übertragbare Krankheiten) und ganz besonders in der Bekämpfung von psychischen Problemen, wie Depressionen oder BiPolare – Störungen aus, weil Pup Play so ist wie es ist und jeder sein eigenes Play verwirklichen kann.

Ich weiß, jeder von euch  hat im Moment mit den Corona-Lockdowns, eventuell daraus entstandener Arbeitslosigkeit und anderen wichtigen Dingen des Lebens zu kämpfen.

Daher  nutzt die Möglichkeiten, die das Pup Play mit seinem sogenannten Headspace bietet. Und eventuell wird die Idee hinter Pup Play Germany e.V. so auch noch mehr unterstützt. 

Vielen Dank und ein laut gebelltes Woof 


Euer Thaly 


(Puppy Germany 2019)